Herzlich Willkommen!

tc2Die Stadt Erkner liegt in idyllischer Lage in einer wald- und gewässerreichen Landschaft zwischen Dämeritzsee und Flakensee sowie Spree und Löcknitz. Umgeben von Berliner und Brandenburger Forsten bildet Erkner das Tor in die Erholungsgebiete südöstlich von Berlin.

Der Tennis-Club Grün-Weiss Erkner besteht seit 1971. Seit 2014 spielen wir auf einer modernen Tennisanlage auf dem Gelände des Sportzentrums Erkner. Für den Trainings- und Spielbetrieb stehen drei Sandplätze zur Nutzung bereit. Eine Flutlichtanlage ermöglicht das Spielen auch in den Abendstunden. Hier wird Tennis mit Blick auf den Dämeritzsee gespielt!

Ein Trainer mit DTB-C-Lizenz kümmert sich um den Nachwuchs und steht auch allen interessierten Spielern und Anfängern zur Verfügung.

Gastspieler sind herzlich eingeladen auf der Anlage zu spielen, werden aber gebeten, sich an das Sportzentrum Erkner zu wenden.


Aktuelles

13. Juni 2018

Fünftes Verbandsspiel: Erkner im Endspurt Meister und Aufsteiger

Was mit drei Unentschieden sehr zäh und teils unglücklich begonnen hatte, wurde von den Erkneraner 65ern in den beiden letzten Spielen gekippt und in eine Meisterschaft 2018 verwandelt. Im letzten Heimspiel gegen den TC Herzfeld fehlten Christian Lehmann und Peter Pfoh, so dass Wolfgang Tezky an Position 1 antreten musste und Jochen Urban, eigentlich immer nur für ein Doppel vorgesehen, sein erstes Einzel zu bestreiten hatte, wenn denn eine komplette Vierermannschaft mit Erfolgsaussichten auf dem Platz stehen sollte. Und die Herren schafften den Sieg gegen die bis dahin führenden Herzberger!
Wolfgang Tezky hatte es mit dem leistungsstärksten Spieler der Liga, Jörg Böning, zu tun und unterlag deutlich. Alfred Fenske lieferte einen beherzten Kampf über drei Sätze und bezwang Klaus Rothbart im Matchtiebreak mit 10:4. Jochen Urban spielte sein erstes Einzel nach langer Pause gegen Dieter Friedrich souverän herunter und siegte 6:2 6:2. Rainer Vogel, in dieser Saison unbesiegt in allen Einzeln, hatte beim 6:3 6:2 wenig Mühe mit seinem Gegner Siegfried Hamann.
So musste nach dem Zwischenstand von 3:1 nur eines der beiden Doppel gewonnen werden. Eine taktisch kluge Aufstellung brachte den gewünschten Erfolg, so dass zwar Tezky/Vogel im Einserdoppel unterlagen, dafür das Zweierdoppel mit Fenske/Urban nach einem wahren Krimi zugunsten der Erkneraner endete. Mit 6:1, zwischenzeitlich 5:2 Führung und 5:7 Satzverlust erzwangen sie den Titel im Matchtiebreak mit 10:2 eindeutig. Endstand 4:2! Riesige Freude über den sofortigen Wiederaufstieg und die Rückkehr in die Bezirksoberliga 2 im nächsten Jahr!

30. Mai 2018

Viertes Verbandsspiel: Sieg der Erkneraner Herren 65 mit 4:2

Nun hat es doch mit dem ersten Sieg der Saison, nämlich auswärts bei Blau-Gold Steglitz, geklappt. Bei brütender Hitze konnte Peter Pfoh gegen Walter Mertens klar 6:1 6:0 gewinnen und Rainer Vogel gegen Michael Krumrei nach verlorenem ersten Satz im Matchtiebreak siegen. Christian Lehmann gab gegen Alexander Borisowski den ersten Satz ab, um dann ebenfalls im Matchtiebreak alles klar zu machen. Wolfang Tezky hatte es mit dem drahtigsten Spieler der Gegner, Michael Dederichs, zu tun und verlor 1:6 1:6. Nach diesen kräftezehrenden Hitzeschlachten fielen bei beiden Mannschaften je zwei Doppelspieler wegen körperlicher Überanstrengung aus, so dass je ein Doppel für Erkner und eines für Steglitz gewertet werden musste. Dem 4:2-Gesamtsieg für den TC Erkner tat das keinen Abbruch: Endlich wurden zwei Punkte geholt und zufrieden nach Hause gebracht! Das letzte Spiel gegen Herzberg findet am 13. Juni in Erker statt!

19. Mai 2018

Neue Tennisnetze und Netzpfosten

Die drei Tennisplätze des Sportzentrums Erkner erscheinen im neuen Glanz.

Die alten Netzpfosten und Netze wurden durch Neue ersetzt. Der Tennis-Verein Grün-Weiss Erkner freut sich über die neue Spielqualität und bedankt sich bei den Mitarbeitern des Sportzentrums.

 

16. Mai 2018

Drittes Verbandsspiel: Tennisherren Erkner auf Remis abonniert!

Im zweiten Auswärtsspiel beim VfR Tegel erreichten die 65er Herren vom TC Erkner ihr drittes 3:3 – Unentschieden, diesmal nach 2:2 aus den Einzeln. Rainer Vogel und Peter Pfoh gewannen deutlich ihre Einzel gegen Friedhelm Dress und Dieter Hoinka, Alfred Fenske und Wolfgang Tezky  mussten sich gegen Horst Frey und Wolfgang Fritsch geschlagen geben. So waren die Voraussetzungen für den ersten Sieg der Saison gegeben, wenn die Doppel – wie in der Woche zuvor – erfolgreich gespielt werden sollten. Während das Zweierdoppel  Christian Lehmann / Jochen Urban diesen erforderlichen Sieg gegen Peter Langer / Friedhelm Dresp mit 6:1 6:0 errang, gaben Peter Pfoh / Rainer Vogel nach 6:1 im ersten Satz und klarer Führung im Tiebreak des zweiten Satzes ihr Match im Champions-Tiebreak noch aus der Hand: wieder nur ein Unentschieden. Die Chance, eine Spielansetzung als Gewinner zu verlassen, ergibt sich nun am 30.5. beim TK  Steglitz.

9. Mai 2018

Zweites Verbandsspiel: 3:3 gegen Eintracht Berlin

Im zweiten Saisonspiel zeigten die 65er Senioren des TC Erkner Charakter. Sie holten ein weiteres Unentschieden nach deutlicher Gästeführung. In den Einzeln gewann nur Rainer Vogel knapp durch Matchtiebreak gegen Lutz Gentsch, während Alfred Fenske unglücklich im entscheidenden Tiebraek gegen Axel Neitholdt verlor. Peter Pfoh und Wolfgang Tezky hatten gegen Erhard Irmer und Jürgen Stimper keine Chance. Umso größer war am Schluss die Freude, als beide Doppel gewonnen und das Remis erkämpft war. Jochen Urban und Christian Lehmann bezwangen dabei Gentsch/ Peters klar mit 6:1 6:2, Peter Pfoh und Rainer Vogel hatten mehr Mühe beim letztlich doch gerechten 6:4 6:4 gegen Jürgen Stimper und Axel Neitholdt. Dieser zweifache Erfolg im Doppel in fast aussichtsloser Lage macht den Erkneraner Herren Mut für die weiteren drei Begegnungen in Steglitz, Tegel und gegen Herzfeld.

2. Mai 2018

Erstes Verbandsspiel: 3:3 gegen TC Heiligensee

Zum Saisonauftakt empfingen die 65er Tennisherren des TC Erkner am Mittwoch die zweite Mannschaft des TC Heiligensee. In den Einzeln gewannen Peter Pfoh, Alfred Fenske und Rainer Vogel gegen ihre Kontrahenten Detlef Trach, Siegfried Backe und Peter Freimanis recht klar. Nur Wolfgang Tezky unterlag dem stärksten Spieler der gegnerischen Mannschaft, Detlef Lawerenz, deutlich. Leider gingen die beiden folgenden Doppel an die Herren von Heiligensee: Pfoh/Lehmann unterlagen Trach/Lawerenz 4:6 3:6 und Urban/Birthler gegen Baude/Fichtner 2:6 2:6. Somit gaben die Erkneraner ihre 3:1-Führung aus der Hand und erreichten eine Punktteilung, die man als gerecht bezeichnen muss. Am nächsten Mittwoch geht es gegen Eintracht Berlin (Mahlsdorf), wo sicher aus den Fehlern der Auftaktbegegnung gelernt werden wird!

12. April 2018

TC Erkner lädt zum Schnuppern ein

Der Tennisclub Erkner eröffnet am Sonnabend (21.4.18) um 10 Uhr die neue Freiluftsaison. Gleichzeitig beteiligt sich der Verein damit an der landesweiten Aktion „Deutschland spielt Tennis“.
Unter Anleitung von Trainer Uwe Strensch können Besucher aller Altersgruppen kostenlos an dem Tag der offenen Tür Tennissport schnuppern. Lediglich Turnschuhe mit einer profilarmen Sohle müssen dazu mitgebracht werden, Tennisschläger und Bälle werden vom Verein gestellt.
„Unser Verein zählt derzeit knapp 82 Mitglieder und verfügt über eine gesunde Vereinsstruktur. Mehr als ein Drittel sind Kinder und Jugendliche.“, berichtet der neue Vereinsvorsitzende Rainer Vogel nicht ohne Stolz. Trotzdem wünscht er sich noch mehr junge Familien, die gemeinsam beim TC Grün-Weiss Mitglied werden.
Die Freizeitspieler können sich ihre Trainingszeiten selbst verabreden und einteilen. Von Früh bis spät stehen die Tennisplätze des Sportzentrums Erkner am Dämmeritzsee zur Verfügung. „Viele denken leider immer noch, Tennis sei elitär und teuer. Das stimmt aber schon lange nicht mehr. Davon kann sich jeder bei uns überzeugen. Auch unsere Beiträge sind moderat. Erwachsene zahlen beispielsweise einen Jahresbeitrag von 200 Euro“, erläutert Vogel.

Beitrag in der MOZ

1. März 2018

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

Der Vorstand lädt herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 21. März 2018, 19.30 Uhr im Sportzentrum Erkner (in der Gaststätte) ein.
Für die Tagesordnung werden folgende Punkte vorgeschlagen:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Bericht des Vorstandes über das Jahr 2017 (Vorsitzender, Sport- und Jugendwart)
  3. Bericht der Schatzmeisterin über die Jahresrechnung 2017
  4. Aussprache über die Berichte
  5. Bericht der Revisoren
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Wahl des Vorsitzenden
  8. Wahl des Sportwartes und Vertreter des Vorsitzenden
  9. Wahl des Schatzmeisters
  10. Wahl der Schriftführerin
  11. Wahl des Jugendwartes
  12. Finanzplanung 2018 und Festlegung der Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2018
  13. Veranstaltungstermine für das Tennisjahr 2018
  14. Anträge
  15. Verschiedenes

Der Vorstand hofft auf rege und zahlreiche Teilnahme, damit die Beschlussfähigkeit insbes. für die Vorstandswahlen gesichert ist.

20. JuLi 2017

Vereinsmeisterschaft 2017

Zwischen dem 30. Juni und dem 15. Juli fand unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft statt: mit Rekordbeteiligung (sechs Frauen, zehn Männer), zwei Verletzungsausfällen während der Gruppenphase und zwei Ausfällen am Finaltag. So wurde der Ausgang aller Wettkämpfe um vier Tage hinausgezögert, denn die Finalistinnen Christel Feige und Diana Höffer verständigten sich darauf, ihr Finale echt auszuzuspielen und nicht am Grünen Tisch nach den Vorschriften Christel Feige zur Meisterin zu erklären wegen Nichtantretens der Gegnerin.
Es kam insgesamt zu folgenden Platzierungen:

Damen: Siegerin nach den Regeln wurde Christel Feige, da zum Endspieltermin Diana Höffer verletzungsbedingt nicht antreten konnte.  Das nachgeholte Finale gewann dann Diana Höffer vor der stattlichen Kulisse von sechs Zuschauern mit 6:4  und 6:2. Die kleine Feierlichkeit danach bei bestem Sommerabendflair hatte es in sich!

Herren: Sieger wurde Leo Stynen, der gegen Fabrice Batard Ruiz mit 6:1 und 6:2 gewann, erkämpft bei höllischem Lärm durch Musikbeschallung seitens des Jugendclubs und der Razorbacks. Den dritten Platz errang Vorjahressieger Peter Pfoh gegen Heiko Tholen mit 6:0 und 6:2.

 

Besonderer Dank gilt allen, die diese traditionelle Veranstaltung durch ihre Teilnahme unterstützt haben:  Vielleicht finden sich nächstes Jahr noch weitere Nachahmer!